Duschen

Aus pforta-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Information
SchaubildDuschen9.png
Name Duschen
Ort Internat/Flur
Veranstalter/Organisation Klasse 12
Beteiligt Klasse 09
Bisherige Todesopfer 0

Das Duschen (auch: Neunerduschen) ist ein traditionelles Ritual, welches von den Schülerinnen und Schülern der 12. Klassen für die neuen Neuner und Quereinsteiger vorbereitet und durchgeführt wird. Jüngst steht dieses Ritual unter Kritik, da es verschiedenen unbestätigten Angaben nach zu schwerwiegenden Gewaltverbrechen im Zusammenhang mit dieser Tradition gekommen sein.

Verfahren[Bearbeiten]

Erste Phase[Bearbeiten]

Beim traditionellen Duschen, werden die entsprechenden Neuner und Quereinsteiger Nachts von ihren zwölfern aus den Betten geholt und in ein Badezimmer befördert. Dort werden von den Schülern verschiedene Konditionen abverlangt etwa die Intelligenz in Verbundenheit mit der Wasserfestigkeit. Dabei kommt es zu einem direkten Kontakt mit Wasser (H2O) einer organischen chemischen Verbindung, die bei Zimmertemperatur einen liquiden Aggregatzustand (Ähnliches physikalisches Verhalten wie: Bier) annimmt. Dieser Vorgang hält einige Sekunden an. Im Extremen Härtefall wird zusätzlich zu dem physischen Kontakt mit Wasser auch verbaler Kontakt zu den geduschten gehalten. Das heißt im Speziellen, das Fragen rund um Pforta gestellt werden und somit der aktuelle Wissensstand geprüft wird. Bei dem Verfahren wird entsprechend den vorhandenen Kapazitäten mehrere oder eine Person der Prüfung unterzogen. Während die anderen Personen von zwölfern unterhalten werden bis sie an der Reihe sind. Nach dem Vollführen des Duschens an sich wird in die Zweite Phase übergegangen.

Zweite Phase[Bearbeiten]

Diese zweite Phase des Rituals wird oft von Kritikern ignoriert oder kleingeredet, nach Empfindungen aller Beteiligten jedoch nimmt sie den Kern der Tradition ein. Nachdem die frisch geduschten Neulinge sich abgetrocknet haben und ggf neue Kleidung angezogen haben, begeben sich alle Personen entweder in ein Zimmer oder in den Clubraum um dort bei heißem Caffee, Tee, Kuchen oder Plätzchen eine Vorstellrunde durchzuführen. Die Neuner lernen dadurch die Zwölfer besser kennen, die Zwölfer lernen die Neuner kennen. Irgendwann im Laufe des Abends gehen alle wieder in ihre Betten, am nächsten Morgen haben die geduschten Neuner meist viel zu berichten. Durchweg Positiv.

Besondere Formen[Bearbeiten]

Neben dem traditionellen regulären Duschen gibt es noch das Einzelduschen und das Gruppenduschen das sowohl während des Rituals als auch unabhängig davon im Verlauf des Schuljahres angewendet werden kann. Dabei werden keine Quizzfragen gestellt und es gibt auch kein Kuchen.

Folgen[Bearbeiten]

Zwölfer beim Duschen (originalgetreue Nachstellung)

Nachweislich hat das Duschen einige sozialpsychologische Folgen:

  • Die Neuner stehen näher aneinander, das Duschen schweißt sie zusammen.
  • Es entsteht ein gesundes Verhältnis zwischen neunern und Zwölfern: Die Autorität der Zwölfer wird gefestigt aber auch ein sozialer Zusammenhang unabhängig von den Klassen wird deutlich
  • Die Neuner lernen endlich mal etwas wirklich wissenswertes über die Landesschule

Beispiele für Fragen beim Duschen[Bearbeiten]

  1. Du läufst über das Forum und dir rennt ein Axtmörder entgegen. Wie reagierst du?
  2. Welche ist die Lieblingsfarbe von [Name eines Zwölfers]
  3. Wie groß ist Schulpforte?
  4. Welcher Jahrgang ist dein Lieblingsjahrgang?
  5. Wie viel wiegt [Name eines Lehrers]

Die meisten dieser Fragen werden laut angaben der 12er Falsch beantwortet. Um einen kühlen Kopf zu bewahren wird den Schülern beim Falschantworten Wasser übergossen und die Antwort präsentiert. Jeder Neuner muss maximal eine bis zwei Fragen beantworten.

Resonanz[Bearbeiten]

Das Duschen wurde in den letzten Jahren immer häufiger in den Vordergrund verschiedener Diskussionen gerufen. Inzwischen zählt es laut Rektor Schödel zu einer illegalen und Strafwürdigen Aktivität. Jüngst führte dies zur Schwoof-Affäre 2018. Das Duschen stellt nach Informationen des PfortaWikis keine Gefahr dar.